3. Platz beim Deutschen Rotweinpreis

Bei der 30. Auflage des Deutschen Rotweinpreises, der als einer der renommiertesten Wettbewerbe in der deutschen Weinwelt gilt, wurden dieses Jahr über 1.300 Weine verkostet. Unter Trägerschaft des europäischen Weinmagazins Vinum wurden in acht Kategorien die Besten gekürt.

Wir sind stolz, dass unser >>1991<< Edition Philipp Bassler dabei den 3. Platz in der Kategorie Neuzüchtungen erlangte.

Der Barrique-Ausbau, welcher heute gängige Praxis für die besten Rotweine ist, war damals noch verpönt. Die amtlichen Prüfstellen stuften den rauchig, würzigen Duft der Barrique-Weine seinerzeit als fehlerhaft ein. Inspiriert vom französischen Rotweinstil wagte es unser damaliger Kellermeister Josef Bauknecht, neue Wege zu gehen. 1991 legte er damit den Grundstein für die heutige Preisträgerschaft. Als einer der ersten Pfälzer ließ er unsere Weine im Barrique – dem kleinen, 225 Liter fassenden Eichenholzfass – reifen. Er erkannte bereits damals das Potenzial hiesiger Rebsorten in Verbindung mit dem internationalen Ausbaustil. Nach 25 Jahren dürfen wir uns heute über den Erfolg dieses mutigen Experimentes freuen und sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, die allen voran unserem langjährigen Kellermeister Josef Bauknecht gebührt, der über 36 Jahre für die Geschicke des Kellers verantwortlich zeichnete.

Zur ÜbersichtAuf Facebook teilen